Dezember 2012. December 2012.

Alexander ist Anfang Dezember 2 Jahre alt geworden, er möchte aber immer noch als „kleiner Bub“ bezeichnet werden und nicht als „großer Bub“. Geschenke hat er sehr viele bekommen, so viele, dass er den Überblick verloren hat, die neuen Spielezeuge hingestellt hat und sich den alten Spielsachen zugewendet hat. Spielen darf aber sonst niemand mit den neuen Spielsachen, auch nicht Papa (der er sehr gerne machen würde). Nachdem ja Weihnachten immer näher gerückt ist, war auch die Zeit der Besuche am Christkindlmarkt – diese waren aber aufgrund der Temperaturen meist nicht sehr lang. Alexander hat es aber sehr lustig gefunden, vor der Karlskirche im Heu herumzuspielen. Auch Kekse backen war angesagt – Meri und Alexander haben das übernommen und Mother’s little helper (nicht auf den Text hören, da geht es um etwas ganz anderes 😉 ) hat die Sache mit dem Schüssel ausschlecken hervorragend gemeistert. Aber auch das Bestreuen der Kekse mit Zuckerstreuseln war die Aufgabe des „kleinen Buben“. Auch das Vorlesen lassen hat Alexander entdeckt (Bilderbücher waren ja immer schon interessant, v.a., wenn es um Bauernhöfe oder Baustellen geht) und er findet es auch ganz lustig, Pony, Bär und Apfelbaum zu lesen.

Ella’s Blähungen sind mittlerweile sehr viel weniger geworden und sie ist ein lustiges kleines Mädchen geworden. Wobei klein nicht wirklich stimmt, 62 Zentimeter und fast 6.5 Kilos – halb so viel wie Alexander – lassen die Muskeln von Mama und Papa schon fast in Schwarzenegger’sche Dimensionen anwachsen. Vor kurzem hat Ella ihre Finger entdeckt und steckt sie seitdem gerne in ihren Mund und sie greift auch schon nach Sachen, die wir ihr hinhalten. Ella ist ein sehr neugieriges Mädchen – am liebsten schaut sie Alexander zu und möchte immer unterhalten werden.

Weihnachten ist auch schon vorbei, und wieder hat Alexander viele Geschenke bekommen. Eigentlich hätte das erste Geschenk, das er bekommen hat, vollkommen ausgereicht – der Rest war nicht mehr so interessant. Ella hat sich noch mit einer Rassel begnügt bzw. begnügen müssen. Auch Silvester ist mittlerweile vorbei – beide Kids haben die Knallerei gut überstanden bzw. verschlafen.

Alexander turned 2 at the beginning of December, but he still wants to be called a „little boy“ and not a „big boy“. He received a lot of birthday presents – too many actually. December was also the time to get ready for Christmas – Christmas cookies and visits to Christmas fairs (however, these visits were not very long due to the temperatures). Alexander now also loves when we read books to him, especially when the books have lots of pictures of farms and construction sites.

Ella is doing a lot better now, she is a really funny little girl. Talking about little – she’s not that little any more, 62 cm (24 inches) and 14.3 lbs – half the weight of Alexander. We have almost Arnold Schwarzenegger muscles now 😉 A few days ago, Ella discovered here fingers and puts them into her mouth.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s